Häufige Fragen & Antworten

Nachfolgend finden Sie eine Liste wichtiger Fragen und Antworten zu unserem Testzentrum.

Seit dem 11. Oktober 2021 sind die bisher kostenfreien Bürgertests kostenpflichtig.

Weiterhin kostenfrei sind die Schnelltests für folgende asymptomatische Personen (nach § 4a TestV "Testungen bei impfunfähigen und abgesonderten Personen"):

  1. Kinder, die zum Zeitpunkt der Testung noch keine zwölf Jahre alt sind oder erst in den letzten drei Monaten vor der Testung zwölf Jahre alt geworden sind.
  2. Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation, insbesondere einer Schwangerschaft im ersten Schwangerschaftsdrittel, zum Zeitpunkt der Testung nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können oder in den letzten drei Monaten vor der Testung aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden konnten.
  3. Personen, die zum Zeitpunkt der Testung an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 teilnehmen oder in den letzten drei Monaten vor der Testung an solchen Studien teilgenommen haben/li>
  4. Personen, die sich zum Zeitpunkt der Testung aufgrund einer nachgewiesenen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Absonderung befinden, wenn die Testung zur Beendigung der Absonderung erforderlich ist.
Bis zum 10. Dezember 2021 außerdem auch stillende Mütter.

Bis zum 31. Dezember 2021 außerdem auch Personen,
  1. die zum Zeitpunkt der Testung noch minderjährig sind.
  2. die zum Zeitpunkt der Testung schwanger sind.
  3. die zum Zeitpunkt der Testung studieren und bei denen eine Schutzimpfung mit anderen als den vom Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse http://www.pei.de/impfstoffe/covid-19 genannten Impfstoffen erfolgt ist.

Ebenso kostenfrei sind zum Beispiel:

  1. asymptomatische Kontaktpersonen nach §2 Absatz 2 des TestV, z.B. Personen im gleichen Haushalt, weniger als 1.5 Meter Abstand, erhöhtes Risiko in der Corona-Warn-App, sofern der Test zur Beendigung der Absonderung dient
  2. asymptomatische Kontaktpersonen nach §3 "Testungen von Personen nach Auftreten von Infektionen in Einrichtungen und Unternehmen"
  3. asymptomatische Personen nach §4 "Testungen zur Verhütung der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2", z.B. Personen, die in Krankenhäusern untergebracht werden sollen

Bitte beachten Sie, dass Sie unbedingt einen Nachweis mitbringen müssen, dass Sie aus einem der genannten Gründe für kostenlose Schnelltests anspruchsberechtigt sind.

Im Fall der Nummer 2 ist ein ärztliches Zeugnis im Original darüber, dass Sie aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden können, notwendig.


Die Testverordnung finden Sie hier im Bundesanzeiger.


Einen Schnelltest kann jeder Bürger mindestens einmal wöchentlich kostenlos durchführen lassen (Stand: März 2021).

Der PoC-Antigen-Schnelltest basiert auf zeitnaher Feststellung einer akuten Infektion mit dem Virus SARS-CoV-2. Die Probe wird wie beim PCR-Test mittels Nasen- oder Rachenabstrich genommen. PoC-Schnelltest-Untersuchungen haben den Vorteil, dass sie unmittelbar vor Ort über das mögliche Vorliegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 informieren. Angesichts der geringeren Sensitivität (Empfindlichkeit) und Spezifität (Genauigkeit) von Antigen-Schnelltests muss bei einem positiven Testergebnis unmittelbar im Anschluss daran ein PCR-Test erfolgen. Die Übermittlung des Laborbefunds erfolgt elektronisch und wird auf dem Handy mittels QR-Code und PIN von der getesteten Person abgerufen. Positive Testergebnisse des PoC-Schnelltests und auch des PCR-Tests werden automatisch über das sogenannte ix.connect-System dem Gesundheitsamt übermittelt.

Ist ein tagesaktueller Test erforderlich, darf die Testvornahme bei der Inanspruchnahme des Angebotes höchstens 24 Stunden zurückliegen. Bei alle zwei Tagen vorgeschriebenen Testungen darf die Testvornahme höchstens 48 Stunden zurückliegen.

Asymptomatische Personen können sich im Rahmen der Verfügbarkeit von Testkapazitäten mindestens einmal pro Woche mittels PoC-Antigen-Tests (Schnelltest) testen lassen. (Coronavirus-Testverordnung – TestV vom 8. März 2021)

Wenn Sie kein Smartphone haben, mit dem Sie das Ergebnis Ihres Schnelltestes abrufen können, sagen Sie dies bitte im Testcenter. In diesem Fall können wir Ihnen das Ergebnis auch ausdrucken, wenn es vorliegt.

Bitte teilen Sie vor Ort mit, dass Sie die Ausweisnummer auf dem Befund benötigen. Auf Anfrage erfassen wir diese.

Unsere Befunde sind sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch.

Bei grippalen Symptomen wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt bzw. die Arztnotrufzentrale der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Telefonnummer 116 117.

Bitte wenden Sie sich an das Gesundheitsamt, wenn Sie Kontakt zu einem Corona positiv getesteten Menschen hatten. Das Gesundheitsamt wird Ihnen verbindlich sagen, wo Sie sich testen lassen können.

Bitte wenden Sie sich an das Gesundheitsamt, wenn Ihr Selbst-Test positiv war. Das Gesundheitsamt wird Ihnen verbindlich sagen, wo Sie sich testen lassen können.

Grundsätzlich gibt es fast keine Wartezeit, bei extrem hohen Aufkommen können wir Wartezeiten nicht ausschließen. Bitte bringen Sie ein paar Minuten Zeit mit. Bitte denken Sie an regnerischen Tagen an Ihren Regenschirm!

Dieses Ergebnis bildet nur den Moment des Tests ab. Sollten Sie Symptome bekommen, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt.

Positive Testergebnisse des PoC-Schnelltests werden automatisch über das sogenannte ix.connect-System dem Gesundheitsamt übermittelt. Sie haben bei einem positiven Schnelltest die Möglichkeit bei Ihrem Hausarzt direkt einen PCR-Test zu machen. Dieser ist dann kostenfrei. Bitte begeben Sie sich anschließend in häusliche Quarantäne und warten Sie auf das Ergebnis des PCR-Tests. Wenden sich an das für Sie zuständige Gesundheitsamt. In Detmold, Hotline des Kreises Lippe zum Coronavirus: 05231/62-1100 Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr sowie Samstag von 9 bis 13 Uhr. Bitte tragen Sie alle Kontakte zusammen, mit denen Sie in den letzten Tagen zusammengetroffen sind und informieren Sie diese Personen über Ihren positiven Befund. Bei Grippe-Symptomen wenden Sie sich an Ihren Hausarzt bzw. die Arztnotrufzentrale der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Telefonnummer 116 117.